Große Regenmengen in NRW

Bochum: Ein Spaziergänger mit einem Regenschirm geht am Ufer des Kemnader Sees entlang.

Große Regenmengen in NRW

  • Heftige Regengüsse in NRW
  • Bis zu 43 Litern pro Quadratmeter
  • Am Donnerstag nur örtlich Regen

Regen, Gewitter, Sturmböen - bis Donnerstagmorgen (02.07.2020) war es in weiten Teilen von NRW wettermäßig ungemütlich. Vor allem am Vortag kam es nach Angaben des ARD-Wetterzentrums zu Dauerregen.

Am meisten regnete es in Bochum mit 43 Litern pro Quadratmeter - gemessen von Mittwoch um 0.00 Uhr bis Donnerstag um 6.00 Uhr.

In Borken waren es 42,8 Liter, in Solingen 37,5, in Selfkant 33,5, in Dortmund 31,9 und in Düsseldorf 30,5. Das entspricht etwa einem Drittel bis der Hälfte der Regenmenge, die sonst im ganzen Monat Juli gemessen wird.

Auch am Donnerstag kann es noch örtlich zu Schauern kommen. Regenmengen wie am Vortag sind aber bei Weitem nicht zu erwarten.

Am Vormittag soll es wolkig bleiben. Auch am Nachmittag und Abend kommt die Sonne nur zeitweise zum Vorschein. Die Höchstwerte liegen bei 16 bis 24 Grad.

Stand: 02.07.2020, 09:50

Aktuelle TV-Sendungen