Sturmböen ohne große Schäden in NRW

Sturmböe erfasst zwei Passanten

Sturmböen ohne große Schäden in NRW

  • Sturmböen in NRW
  • Keine größeren Schäden in der Nacht auf Mittwoch (09.01.2019)
  • Umgestürzter Baum bei Herford: Probleme im Bahnverkehr

Von der Nordsee ist am Dienstag (08.01.2019) das Sturmtief "Benjamin" über NRW hinweggezogen. Der Deutsche Wetterdienst warnte von Sturmböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 90 Kilometern pro Stunde. Die Warnung galt auch für Teile der Nacht auf Mittwoch (09.01.2019).

Das WDR-Wetterstudio warnte vor Unwettern bis Mittwochfrüh (09.01.2019). Vereinzelt müsse mit herabfallenden Baumästen und Dachziegeln sowie mit umfallenden Straßenschildern gerechnet werden, hieß es.

Im Zentrum des Sturms

"Für das Binnenland betrachtet sind wir in NRW im Zentrum des Sturms - neben Niedersachsen und Teilen der Niederlande", sagte Stefan Laps vom WDR-Wetterstudio. Außergewöhnlich sei die Wetterlage nicht. "Für diese Jahreszeit ist das ein ganz typischer Wintersturm."

Strecken wegen umgestürztem Baum gesperrt

Bei der Bahn gab es wegen des Sturms mehrfach Probleme. Am Dienstagnachmittag musste die Strecke zwischen Herford und Bielefeld wegen eines umgestürzten Baumes auf dem Gleis kurzzeitig gesperrt werden. Fernzüge zwischen dem Ruhrgebiet und Berlin wurden über Osnabrück umgeleitet. Für den Regionalverkehr pendelten Ersatzbusse und Taxen.

Ein gefällter Baum und ein Arbeiter mit einer Säge

Bei Siegburg wurde ein Baum an der ICE-Strecke gefällt

Am Abend war dann die Strecke zwischen Gevelsberg West und Schwelm gesperrt - auch wegen eines umgestürzten Baumes. Bei Siegburg musste ein Baum gefällt werden, weil er drohte, auf die ICE-Strecke Köln-Frankfurt zu stürzen.

In Düsseldorf blieb am Dienstag der Wildpark aus Sicherheitsgründen geschlossen. Am Mittwoch soll er voraussichtlich wie gewohnt geöffnet sein.

Flug- und Zugausfälle durch den Sturm - Die Rechte der Reisenden

WDR 5 Profit - aktuell 08.01.2019 04:20 Min. Verfügbar bis 08.01.2020 WDR 5

Download

Flüge nach Düsseldorf abgesagt

Die niederländische Fluggesellschaft KLM hatte schon vorsorglich knapp 160 europäische Flüge vom Amsterdamer Flughafen Schiphol gestrichen. Auch drei Flüge nach Düsseldorf waren betroffen.

Schneechaos in den Alpen dauert an WDR aktuell 07.01.2019 01:56 Min. Verfügbar bis 07.01.2020 WDR

Stand: 09.01.2019, 07:59

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen