Ungewöhnlich hohe Temperaturen für November - Rekord in der Nacht

Kraniche fliegen am Himmel

Ungewöhnlich hohe Temperaturen für November - Rekord in der Nacht

In Teilen von NRW wird es am Montag über 20 Grad warm. Bereits in der Nacht gab es einen Rekord. Es war die wärmste Novembernacht seit Beginn der Wetteraufzeichnungen.

Doch der wettermäßig letzte Hauch vom Spätsommer wird ordentlich aufgemischt. Dafür sorgen nach Angaben der WDR-Wetterexperten mehr oder weniger kräftige Sturmböen. Der Himmel präsentiert sich wolkenverhangen, nur ab und an lässt sich die Sonne blicken. Und regnen wird es örtlich auch - mal mehr, mal weniger.

Wärmste Novembernacht

Bereits die Nacht zu Montag war die wärmste Novembernacht seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Bei stellenweise über 17 Grad wurden "ungewöhnlich hohe" Tiefstwerte in NRW gemessen. Tagsüber werden die außergewöhnlich hohen Werte von bis 22 Grad wohl nicht ganz für einen Novemberrekord reichen, laut WDR-Wetterredaktion.

Auch am Dienstag bleiben die Temperaturen im zweistelligen Bereich, auch wenn es mit 10 bis 14 Grad nicht mehr ganz so mild wird. Es gibt einen Mix aus Sonne und Wolken, am Abend im Nordwesten Schauer. Bei dieser Wetterlage bleibt es vorerst, wobei die Tagestemperaturen sukzessive sinken.

Kraniche auf dem Weg in ihr Winterquartier

Derweil sind die Kraniche auf dem Weg in ihr Winterquartier. Weil die Reise dorthin lang ist, legen die Tiere zwischendurch Rast ein und tanken so Energie für den Weiterflug. Inzwischen bleiben aber auch tausende Kraniche während der Wintermonate in Deutschland. Einer der möglichen Gründe: Die hierzulande verhältnismäßig milden Winter der vergangenen Jahre.

Stand: 02.11.2020, 07:42

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen