Bahnstrecke bei Bottrop wegen Vandalismus gesperrt

Anzeigetafel kündigt Zugausfall und Verspätung an

Bahnstrecke bei Bottrop wegen Vandalismus gesperrt

  • Kabelverbindungen massiv beschädigt
  • Reparaturen dauern bis Ende der Woche
  • RE 14, RB 44 und S9 betroffen

An der Bahnstrecke zwischen Bottrop Hauptbahnhof und Bottrop Boy müssen seit Mittwoch (15.05.2019) massive Vandalismusschäden repariert werden, noch bis mindestens Ende dieser Woche fallen viele Züge von Dorsten und Haltern Richtung Ruhrgebiet aus. Die Strecke zwischen Bottrop und Haltern am See bleibt deshalb vermutlich bis Ende der Woche gesperrt. Die Linien RE 14, RB 44 und die S9 sind davon betroffen.

In der Nacht zu Mittwoch wurden Kabelverbindungen und Lichtwellenleiter mit jeweils mehr als 1000 Adern so stark beschädigt, dass ein Schienenersatzverkehr zum Einsatz kommen muss. Die Reparaturarbeiten sind sehr aufwändig, weil die Schäden über eine Länge von mindestens 500 Metern verursacht worden sind.

Kaputte und verrostete Kabel.

500 Meter Kabel haben Unbekannte zerstört

Die Ermittlungen laufen bereits. Dafür müssen mehrere Hundert Kabelverbindungen begutachtet und repariert werden. Auf welche Höhe sich der Sachschaden beläuft, konnte bisher noch nicht erfasst werden.

Bahn setzt Ersatzbusse ein

Von den Zugausfällen betroffen sind vor allem die Züge der Nordwestbahn von Dorsten nach Bottrop, sowie von Dorsten nach Essen, also der RE14 und die RB44. Diese Verbindungen fallen komplett aus. Reisende aus dem Münsterland, die ins Ruhrgebiet wollen, können im Bahnhof Dorsten auf Busse umsteigen.

Auch auf der S-Bahn-Linie von Haltern nach Bottrop fahren ersatzweise Busse, und zwar ab dem Bahnhof in Haltern. Die Züge von Münster nach Essen sind planmäßig unterwegs.

Vandalismus in NRW steigt Hier und heute 09.04.2019 11:22 Min. Verfügbar bis 09.04.2020 WDR

Stand: 15.05.2019, 14:23