Weitere Ausfälle bei der Nordwestbahn

Weitere Ausfälle bei der Nordwestbahn 00:23 Min. Verfügbar bis 02.01.2020

Weitere Ausfälle bei der Nordwestbahn

  • Zugverkehr der Nordwestbahn weiter gestört
  • Viele Verbindungen gestrichen
  • Krankheitsfälle verursachen Ausfälle

Bei der Nordwestbahn müssen wegen Krankmeldungen von Lokführern nach wie vor Zugverbindungen gestrichen werden. Anders als in den Tagen vor dem Jahreswechsel habe sich die Situation für die Fahrgäste zuletzt aber deutlich verbessert: "Es fallen nur noch vereinzelt Züge aus", sagte eine Sprecherin am Donnerstag (03.01.2019).

So fuhren am Donnerstagmorgen drei Züge zwischen Xanten und Duisburg nicht. Bereits am Mittwoch (02.01.2019) fielen Züge auf der Linie RE10 zwischen Kleve und Düsseldorf aus, meldete die Nordwestbahn auf ihrer Homepage.

"Aus betrieblichen Gründen" fielen zuletzt auch auf der Linie RB31 zwischen Xanten und Duisburg zwei Züge aus, hier war ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet worden. Für viele Verbindungen hatte das in den vergangenen Tagen nicht funktioniert.

Zugausfälle bei der Nordwestbahn

WDR 5 29.12.2018 00:40 Min. Verfügbar bis 29.12.2019 WDR 5

Der Krankenstand der Lokführer liege nach Angaben der Nordwestbahn derzeit bei über zehn Prozent, so eine Unternehmenssprecherin. Das wirkte sich auch massiv auf die Verbindungen zwischen Düsseldorf und Kleve an Silvester und Neujahr aus: Fast jeder zweite Zug der Nordwestbahn fiel aus.

Für den Verkehrsverband Rhein-Ruhr bedeutet das als Konsequenz: Die Nordwestbahn bekommt weniger Geld. So liefe es übrigens auch bei allen anderen Vertragspartnern, heißt es vom VRR. Die Nordwestbahn versucht, die Ausfälle unter anderem mit Lokführern von Zeitarbeitsfirmen aufzufangen.

Stand: 03.01.2019, 14:51