Hochschule Lemgo erforscht gesunden Zucker

Hochschule Lemgo erforscht gesunden Zucker

  • Forscher aus Lemgo untersuchen Zucker-Alternativen
  • Beteiligung an bundesweitem Projekt
  • Nachfrage nach kalorienarmen Produkten steigt

Gibt es gesunden Zucker? Diese Frage klären Lebensmitteltechnologen der Hochschule OWL in Lemgo. Mit den Untersuchungen beteiligt sich das Institut für Lebensmitteltechnologie.NRW (ILT.NRW) am Forschungsprojekt "Healthy Sugars". Das Bundesforschungsministerium fördert das bundesweite Projekt mit rund drei Millionen Euro. Fast eine halbe Million geht nach Lemgo.

Zu wenig Akzeptanz bisheriger Zucker-Alternativen

Auf dem Prüfstand stehen in Lemgo zwei neue Zucker-Sorten: Die aus der Maisstärke gewonnene Allulose, die es schon in den USA und in Asien gibt, aber in Europa noch nicht zugelassen ist, und die durch Bakterien und Pilze produzierte Cellubiose, die vor allem für Menschen mit Lactose-Unverträglichkeit geeignet ist.

Zucker führt zu Übergewicht, Diabetes und Karies

"Durch Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation und das zunehmende Gesundheitsbewusstsein der Bevölkerung wird die Nachfrage nach kalorienarmen und gesunden Alternativen zur Saccharose in Zukunft stetig ansteigen", sagt Professor Jan Schneider, Leiter des Fachgebietes Getränketechnologie.

Stand: 03.12.2018, 17:13