Bielefelder Zoll nimmt Shisha-Bars ins Visier

Bielefelder Zoll nimmt Shisha-Bars ins Visier

Von Gabriele Spitzer

Das Hauptzollamt Bielefeld hat bei Kontrollen 2018 fünf Mal mehr Drogen und geschmuggelten Tabak sichergestellt als im vergangenen Jahr.

Besonders im Visier der Zollfahnder waren im vergangenen Jahr rund 100 Shisha-Bars. Bei Kontrollen haben Zollbeamten in 90 Fällen unversteuerten Tabak aus dem Ausland sichergestellt. Den größten Fund gab es in einer Bar in Bielefeld: Die Ermittler fanden in einem Versteck 240 Kilogramm Wasserpfeifentabak. Hier betrug der Steuerschaden mehrere tausend Euro.

Der Zoll hat angekündigt, seine Kontrollen im Baugewerbe wegen Schwarzarbeit und Mindestlohn deutlich zu verschärfen. Dafür soll mehr Personal eingestellt werden.

Stand: 05.04.2019, 17:03