Sprengungen im Mühlenkreis: Polizei ermittelt

Zigarettenautomat gesprengt

Sprengungen im Mühlenkreis: Polizei ermittelt

  • Zigaretten-Automaten professionell aufgesprengt
  • Stecken Banden dahinter?
  • Polizei untersucht organisierten Hintergrund

Zuletzt wurde am Mittwochmorgen (02.01.2018) ein Zigarettenautomat in Schnathorst in Hüllhorst gesprengt. Schon Anfang November ist dort ein Sprengversuch missglückt.

Polizei ermittelt, ob Banden dahinter stecken

In den vergangenen Wochen ist es immer wieder zu Sprengungen von Zigarettenautomaten im Kreis Minden-Lübbecke gekommen. Auch in der Silvesternacht.

Ob Zusammenhänge zwischen den einzelnen Detonationen bestehen und ob eine organisierte Bande dahinter stecken könnte, will die Polizei nun ermitteln. Denn das vermutet ein Automatenaufsteller aus Bad Nenndorf.

Automatenaufsteller schließt einfache Streiche aus

Es handele sich bei den Sprengungen nicht um einfache Streiche mit Silvesterböllern, sagte dieser dem WDR gegenüber. Die Täter sprengten die Automaten professionell mit Gas auf.

Durch die Sprengungen kommt es jeweils zu einem Sachschaden im vierstelligen Bereich.

Stand: 04.01.2019, 09:20