Häftling legt Feuer in JVA Bielefeld-Brackwede

Mauer und Turm der JVA Bielefeld-Brackwede

Häftling legt Feuer in JVA Bielefeld-Brackwede

  • Häftling legt Brand in Hochsicherheitstrakt
  • Vollzugsbeamte löschen Brand ohne ihn zu evakuieren
  • Häftling mit Rauchvergiftung im Krankenhaus

Am Dienstagabend (19.02.2019) hat ein Häftling der Justizvollzugsanstalt Bielefeld-Brackwede in seiner Zelle einen Brand gelegt. Nun ermittelt die Polizei. Der 30-jährige Deutsche lebt in einer Zelle im Hochsicherheitstrakt der Anstalt. Er wird als besonders gefährlich eingestuft.

JVA-Beamte löschen Brand ohne Gefangenen zu Evakuieren

Die Mitarbeiter der JVA löschten den Brand durch eine Gittertür hindurch – ohne den Gefangenen zu evakuieren. Auch, um sich selbst vor einem möglichen Angriff zu schützen, so der Leiter der Justizvollzugsanstalt, Uwe Nelle-Cornelsen.

Der Gefangene musste im Anschluss mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus, wo er auch am Tag nach dem Brand noch behandelt wird.

Die Polizei ermittelt nun die Hintergründe des Brandes.

Stand: 20.02.2019, 15:55

Weitere Themen