Zeche Ibbenbüren verfüllt Schacht

Schachtverfüllung in Ibbenbüren Lokalzeit Münsterland 14.01.2021 02:38 Min. Verfügbar bis 14.01.2022 WDR Von Petra Brönstrup

Zeche Ibbenbüren verfüllt Schacht

Am Zechengelände in Ibbenbüren werden ab Donnerstag weitere Schächte verfüllt. Auf dem Gelände sollen neue Industrie-und Gewerbegebiete entstehen.

Über den Von-Oeynhausen-Schacht 3 wurde jahrzehntelang Steinkohle ans Tageslicht gefördert, bis 2018. Seitdem ist auf der Zeche Schicht im Schacht. Bereits im vergangenen Sommer war der Nordschacht auf dem Gebiet der Gemeinde Mettingen verfüllt worden.

Schächte werden mit Beton verfüllt

LKW vor einem ehemaligen Zechengelände

Jede Menge Flüssigbeton wird nun per LKW angeliefert

Über den Mettinger Nordschacht waren Generationen von Bergleuten in die Grube eingefahren. Um die alten Bergwerkschächte zu verfüllen, sind mehr als 2.500 LKW-Ladungen flüssiger Beton nötig. Bis Ende Februar soll das Projekt dauern.

Weniger Mitarbeiter auf Zechengelände

Zwei Arbeiter in Warnwesten kontrollieren die Umfüllung von Beton.

Nur noch 200 Menschen arbeiten auf der Zeche

Von den zuletzt rund 2.500 Mitarbeitern sind zu Jahresbeginn 2021 noch etwa 200 in Ibbenbüren beschäftigt.

Mit Fördertiefen von bis zu 1.600 Metern zählten die Schachtanlagen der RAG Anthrazit Ibbenbüren GmbH zu den tiefsten Kohleabbaurevieren in Europa. Mit einer symbolischen, letzten Kohleförderung hat sich das nördlichste deutsche Steinkohlebergwerk Ende 2018 in den Ruhestand verabschiedet.

Zeche Ibbenbüren wird mit Beton verfüllt

WDR 5 KiRaKa ohne Download 14.01.2021 01:01 Min. Verfügbar bis 14.01.2022 WDR 5


Nordschacht in Ibbenbüren WDR aktuell 09.06.2020 00:40 Min. Verfügbar bis 09.06.2021 WDR Von Brönstrup, Petra

Stand: 14.01.2021, 20:00