Wolfsriss in Westerkappeln bestätigt

Ein Wolf im Wald frisst ein Stück frohes Fleisch vom Boden.

Wolfsriss in Westerkappeln bestätigt

In Westerkappeln ist ein Reh nachweislich von einem Wolf gerissen worden. Das hat das Landesumweltamt am Dienstag (07.05.2019) bestätigt.

Experten hatten dazu Speichelproben genommen und einen DNA-Test gemacht. Das Ergebnis: Die Proben stammen von einer Wölfin aus dem Landkreis Lüchow-Dannenberg in Niedersachsen. Sie habe am 12. und am 27. März im Kreis Steinfurt in einem Damwildgehege in Westerkappeln jeweils ein Tier getötet. Nach Fällen 2016 in Oelde und 2018 Dorsten ist es bereits der dritte nachgewiesene Wolfsriss im Münsterland.

Stand: 08.05.2019, 07:18