Zwei Tote nach Wohnhausbrand in Borken

Zwei Tote bei Wohnhausbrand in Borken-Gemen Lokalzeit Münsterland 02.03.2021 01:39 Min. Verfügbar bis 02.03.2022 WDR Von Markus Holtrichter

Zwei Tote nach Wohnhausbrand in Borken

Bei einem Wohnhausbrand in Borken sind in der Nacht zu Dienstag zwei Männer ums Leben gekommen. Es wird vermutet, dass einer der Männer das Feuer absichtlich gelegt habe.

Der Dachstuhl eines Einfamilienhauses ist komplett niedergebrannt, Feuerwehrleute sind noch im Morgengrauen bei den Löscharbeiten.

Der Dachstuhl des Hauses in Borken ist vollständig abgebrannt.

Als die Feuerwehr gegen drei Uhr an dem Haus eintraf, brannte es bereits in voller Ausdehnung. Einen 60-jährigen Hausbewohner konnten die Einsatzkräfte nur noch tot bergen. Bis zum Mittag suchten sie in den Trümmern nach einem weiteren Bewohner. Das gestaltete sich schwierig, weil das Gebäude laut Polizei durch das Feuer einsturzgefährdet ist. Die Einsatzkräfte fanden den 97-Jährigen schließlich ebenfalls tot in der Brandruine. Bei den beiden Männern handelt es sich um Vater und Sohn. Ihre Leichname werden jetzt rechtsmedizinisch untersucht.

Feuer absichtlich gelegt?

Erste Ermittlungserkenntnisse und Zeugenaussagen deuten darauf hin, dass der 97-Jährige das Feuer absichtlich gelegt habe, so Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. Eine Mordkommission ermittelt weiter.

Eine dritte Hausbewohnerin, die Partnerin des 60-Jährigen, konnte sich selbständig aus dem Haus retten. Sie wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Stand: 02.03.2021, 20:00