Bauernverband Westfalen-Lippe kritisiert Flächenschwund

Weiße Häuser und Baukräne stehen hinter einem Maisfeld

Bauernverband Westfalen-Lippe kritisiert Flächenschwund

Der Westfälisch-Lippische Landwirtschaftsverband kritisiert die Landesregierung wegen des zunehmenden Verbrauchs von landwirtschaftlichen Flächen für Industrie, Straßenbau, Gewerbe und Wohnen.

Die neue Entwicklungsplanung der Landes rücke von dem bisherigen Ziel ab, den Flächenverbrauch zu begrenzen, so die Kritik des Bauernverbandes in Münster. Der jetzige Entwurf des Landesentwicklungsplanes schränke die Entwicklungsfähigkeit der Landwirtschaft deutlich ein.

Vorhandene Flächen wieder nutzen

Nach Ansicht des Landwirtschaftverbandes sollten Industriebrachen wieder verstärkt genutzt werden und vernachlässigter Wohnraum wiederbelebt werden. Auf diese Weise müssten künftig weniger Äcker und Wiesen in Anspruch genommen werden.

Stand: 17.07.2018, 20:06

Weitere Themen