Zaun für freilebende Wisente im Sauerland

Zaun für Wisente 03:14 Min. Verfügbar bis 17.01.2021

Zaun für freilebende Wisente im Sauerland

Von Natalie Mantai

  • Zaun soll Ende 2020 fertig sein
  • Fläche für Wisente wird bedeutend kleiner
  • Gutachten soll über Zukunft des Projekts entscheiden

Der Zaun kommt. Die freilaufenden Wisente bei Bad Berleburg haben bald weniger Platz. Das wurde am Freitag (17.01.2020) bei einer Pressekonferenz des Wisent-Vereins in Bad Berleburg mitgeteilt.

Rund 26 Wisente laufen momentan frei im Rothaargebirge bei Bad Berleburg herum. Das sorgt immer wieder für Probleme zwischen Waldbauern und dem Wisent-Verein. Es kommt nämlich zu Schälschäden an Bäumen von Sauerländer Waldbauern. Im März 2019 einigten sich die Kontrahenten auf einen Zaun, der den Lebensraum der Tiere eingrenzen soll.

Nur noch ein Viertel der bisherigen Fläche

Zaun um das Wisentgehege

So soll der Zaun für die Wisente aussehen

Momentan leben die Wisente auf einer Fläche von zirka 4.500 Hektar. Das Gebiet in dem sie künftig leben sollen, wird 840 Hektar groß sein. Der tatsächliche Verlauf der Zaungrenze soll im Februar dieses Jahres gemeinsam mit Umweltministerin Ursula Heinen-Esser geklärt werden.

Kleine Wildtiere sollen durch kommen

Der 18 Kilometer lange Zaun soll eine Höhe von zwei Meter haben und nicht elektrifiziert werden. Damit kleine Wildtiere wie Hasen, Füchse und sogar Rehe durch kommen können, soll der Zaun in regelmäßigen Abständen erst ab einer Höhe von 50 cm beginnen. Außerdem sollen zwanzig Tore den Wanderern Zutritt zu dem Gelände geben.

Zaun nur eine Übergangslösung

Wisente im Wald

Die freilaufenden Wisente werden bald weniger Platz haben

"Der Zaun ist natürlich nicht unsere Idealvorstellung," sagt der Vereinsvorsitzender Bernd Fuhrmann. Die Einzäunung ist für die nächsten drei bis fünf Jahre geplant. In der Zwischenzeit soll ein Gutachten entscheiden, wie es mit dem Wisent-Projekt weiter gehen soll.

Der Antrag für die Einzäunung wurde vom Wisent-Verein vor wenigen Tagen gestellt. Der Landrat des Kreises Siegen-Wittgenstein, Andreas Müller, rechnet fest mit einer Auftragsvergabe in der ersten Jahreshälfte 2020. Damit sollte der Zaun bis Ende des Jahres stehen.

Wisente werden eingezäunt

00:30 Min. Verfügbar bis 17.01.2021

Stand: 17.01.2020, 17:25