Schmallenberg: Achtung, Wisente kreuzen!

Wisentherde quert hinter einem Mercedes die Straße

Schmallenberg: Achtung, Wisente kreuzen!

Von Mike Külpmann

  • Wilde Wisente queren Kreisstraße
  • Nur noch Tempo 50 statt 100 erlaubt
  • Wisent-Verein: Normaler Wildwechsel

Landwirt Heinz-Josef Droste aus Schmallenberg-Oberkirchen ist sauer. Nicht genug, dass sich die einzige frei lebende Wisent-Herde Westdeutschlands seit Tagen rund um seinen Hof aufhält und die Bäume in seinem Wald beschädigt. Jetzt queren die Tiere immer häufiger auch noch die Kreisstraße, die vor seiner Haustür vorbeiführt.

Zwölf Sekunden für Straßenquerung

"Ein Wunder, dass da noch nichts passiert ist", findet Droste. Sein Sohn Florian hat einen "Wisentwechsel" vor kurzem per Handy gefilmt. Zwölf Sekunden brauchte die Herde, bis die letzten Tiere von der Straße waren - kurz, nachdem sie zunächst noch ein Auto hatten passieren lassen. "Bei dem Tempo, das die Autos hier drauf haben, ist das brandgefährlich", so Florian Droste.

Die Polizei riet den Behörden, kurzfristig das Tempo an dieser Stelle von 100 auf 50 Km/h zu reduzieren. Hochsauerlandkreis und Kommune handelten schnell: Schon am nächsten Tag wurden neue Schilder aufgestellt. "Das Tempolimit gilt, so lange sich die Wisente dort aufhalten", so Bürgermeister Bernhard Halbe.

"Müssen Situation beobachten"

Fotograf nahe an Wisent auf verschneiter Wiese

Naherlebnis nahe Schmallenberg

Die Wisente wurden in Bad Berleburg ausgewildert, doch schon seit Jahren unternehmen sie immer wieder Abstecher ins benachbarte Sauerland - sehr zum Leidwesen der Waldbauern. Denn die Wildrinder schälen die Rinde vor allem von Buchen. Darum gibt es einen Rechtsstreit. Zuletzt hatte das Oberlandesgericht Hamm angeordnet, die Wisente müssten davon abgehalten werden, auf Schmallenberger Grundstücke vorzudringen. Dagegen läuft derzeit ein Revisionsverfahren beim Bundesgerichtshof.

Auf die neue Entwicklung reagiert der Verein Wisent-Welt Wittgenstein gelassen. Wenn Wisente eine Straße querten, sei das  nicht anders zu bewerten als der Wildwechsel von Hirschen oder Wildschweinen, so Kaja Heising, wissenschaftliche Leiterin des Projekts. Bislang hätten die Wisente eher selten Straßen überquert - man müsse die Situation beobachten.

Stand: 06.12.2017, 08:28