Mehr Plätze an der frischen Luft: Wirte in Münster erweitern Außenflächen

Drei Getränke stehen auf einem Tisch im Freien

Mehr Plätze an der frischen Luft: Wirte in Münster erweitern Außenflächen

  • Außenplätze beleben das Geschäft
  • 40 von 45 Anträgen in Münster genehmigt
  • Verband beklagt hohe Umsatzeinbußen

Viele Gastronomiebetriebe in Münster erweitern gerade ihre Außenflächen. Wegen der Corona-Abstandsregeln musste das Platzangebot in den Gebäuden reduziert werden, wodurch den Gastwirten wichtige Umsätze verloren gehen.

In Münster sind bisher 45 solcher Anträge auf eine Ausweitung der Außengastronomie bei der Stadt eingegangen, wie ein Sprecher mitteilt. 40 seien davon erlaubt worden. Die großzügige Genehmigung beschert den Wirten in Münster eine Zusatzfläche von insgesamt 650 Quadratmetern.

Mehr Fläche für die Außengastronomie in Münster? Lokalzeit Münsterland 29.05.2020 02:16 Min. Verfügbar bis 29.05.2021 WDR Von Elena Burgwedel

Leise Hoffnung für Gastronomen

Der Branchenverband Dehoga NRW fordert, dass die Städte und Kommunen unbürokratisch Erweiterungen der Flächen für die Außengastronomie genehmigen. Die Vergrößerungen seien wichtig, weil sie die Unsicherheiten der Gäste abbauen können, erklärt ein Verbandssprecher.

Die Außengastronomie sei eine "leise bis mittellaute Hoffnung" für die gebeutelten Gastronomen. Die Außengastronomie sei in, auch schon vor der Corona-Krise, so der Sprecher.

Katastrophale Finanzlage

Der Verband bezeichnet die momentane Finanzlage der Wirte als katastrophal. Laut einer Dehoga NRW-Umfrage erwirtschafteten rund 77 Prozent der Gastronomen maximal die Hälfte der Umsätze im Vergleich zu einer Mai-Woche im vergangenen Jahr. Nur 8 Prozent erreichten mehr als 75 Prozent ihres damaligen Umsatzes.

Stand: 29.05.2020, 20:00