Skigebiete im Sauerland bereiten sich auf Corona-Saison vor

Wintersport in Zeiten des Coronavirus WDR aktuell 16.09.2020 Verfügbar bis 23.09.2020 WDR Von Horst-Joachim Kupka

Skigebiete im Sauerland bereiten sich auf Corona-Saison vor

Von Horst-Joachim Kupka

Nach dem schlechtesten Winter seit Jahren kommt auf die Wintersportbetreiber im Sauerland die nächste Herausforderung zu: eine Saison unter Corona-Bedingungen.

Wie sollen Liftbetreiber, Gastronomen und Skiverleiher auf die Pandemie reagieren? Das war am Dienstagabend das wichtigste Thema bei der Jahreshauptversammlung der Wintersportarena Sauerland in Winterberg.

Einheitliches Handeln gefordert

Der Projektleiter der Wintersportarena Sauerland, Julian Pape, machte mehrfach deutlich: "Alleingänge machen jetzt überhaupt keinen Sinn." Pape forderte alle Liftbetreiber auf, einheitliche Lösungen zu finden.

Dies gelte zunächst für die Beschilderungen in den 29 Skigebieten der Region.

Bayerische Lösung soll funktionieren

Eine Gruppe Skifahrer sitzt in einem Sessellift

Eine Frage: Muss Abstand in den Liften gehalten werden?

In der Diskussion wurde auf die Pläne in Bayern verwiesen. Demnach braucht dort kein Platz in den Sessel- und Ankerliften wegen Corona frei bleiben. Wintersportler sollen genauso eingestuft werden wie Fahrgäste im öffentlichen Nahverkehr.

Mundschutzpflicht würde in den Liften dann genügen. Auch in den Schlangen vor den Liften müssten Wintersportler Mundschutz tragen.

Mini-Hütten für mehr Abstand

In den Skihütten im Sauerland sollen nach Vorstellung der Wintersportbetreiber die Vorschriften gelten, die bereits für die Gastronomie bestehen. Um genügend Abstände zwischen den Gästen beim Verzehr zu garantieren, wurden bereits zusätzliche Mini-Hütten im Winterberger Skigebiet aufgebaut.

Die Skiverleiher sollen die Corona-Vorschriften des Einzelhandels übernehmen. Am 25. September soll ein Treffen mit Liftbetreibern und Vertretern der Gesundheitsämter aus Hessen und NRW Klarheit bringen.

Stand: 16.09.2020, 07:25