Kaum noch Flüge vom FMO in den sonnigen Süden

Ein Flugzeug wird betankt.

Kaum noch Flüge vom FMO in den sonnigen Süden

Die Corona-Krise hat den Flughafen Münster/Osnabrück weiter fest im Griff. Entsprechend ist der Winterflugplan ausgedünnt worden, dieser gilt ab Sonntag.

Der Blick auf die Homepage des Flughafens mit den Streckenverbindungen ist durchsetzt mit roten Zahlen. Sie signalisieren die zahlreichen Veränderungen. Nur vier bis fünf Flüge pro Monat in die Türkei – mehr sei aktuell nicht realistisch, sagte ein Flughafensprecher. Die Situation sei schlimmer als im Frühjahr.

Zwangspause für Mallorca und die Kanaren

Zu den klassischen Winterzielen, die gestrichen wurden, zählt zum Beispiel Mallorca: Die Ferieninsel wird in diesem Jahr gar nicht nicht mehr angeflogen, im Januar und Februar nur drei Mal. Eine Zwangspause gibt es auch für die Kanaren, dorthin sollen die Jets erst wieder Anfang Februar abheben. Ob die inzwischen aufgehobene Reisewarnung  für die Kanaren daran etwas ändert, soll in einigen Wochen entschieden werden.

München-Verbindung legt zu

Da hilft es kaum, dass mit dem Winterflugplan die München-Verbindung aufgestockt wurde: In die bayerische Landeshauptstadt geht es wöchentlich 29 Mal. Die Stuttgart-Verbindung wird erst Anfang Januar wieder aufgenommen, Berlin und das Drehkreuz Frankfurt fehlen im Winterflugplan des Grevener FMO.

Stand: 23.10.2020, 11:25