Grundschüler aus Winterberg liefern Wetterdaten

Winterberger Grundschüler messen Schnee 01:02 Min. Verfügbar bis 31.01.2020

Grundschüler aus Winterberg liefern Wetterdaten

Von Alexa Schröder

  • Tägliche Messung der Schneehöhen
  • Drittklässler beschäftigen sich mit Luft und Wasser
  • Schule übermittelt Daten an Wetterportal

Kurz nach dem Wachwerden schießen dem 9-jährigen Luis Steinrücken direkt Fragen durch den Kopf: "Hat es wohl heute Nacht wieder geschneit? Wie viele Zentimeter könnten es sein?" Bevor der Drittklässler mit dem Bus zur Grundschule nach Winterberg-Niedersfeld fährt, macht er noch einen kleinen Abstecher hinters Haus. Bewaffnet mit einem Lineal misst er dort die aktuelle Schneehöhe und notiert sie.

In der St.-Christophorus-Grundschule angekommen, werden die Daten in eine Liste eingetragen. Luis und seine Klassenkameraden gehören nämlich zum Wettermelder-Team der Schule.

"Wir sind ausgezeichnet als ‚Haus der kleinen Forscher‘ und beschäftigen uns im Sachkundeunterricht intensiv mit den Phänomen Luft und Wasser", sagt Schulleiter Frank Föhrer.

Er betreut ehrenamtlich eine Messstation von Meteogroup im Raum Medebach, und so ist auch der Kontakt zu dem Wetterportal zu Stande gekommen.

Wetterdaten der Grundschüler im Internet

Zwei Kinder schauen sich die Ergebnisse der Messungen an

Luis Steinrücken und Lea-Marie Karpf übermitteln die Schneehöhen per Internet

Die Messungen sind nämlich nicht nur zum Lernen gedacht, die Drittklässler übermitteln ihre Messergebnisse auch an die Meteorologen des Wetterportals. "Die können schließlich nicht jeden Tag vorbeikommen, um den Schnee selbst zu messen. So wissen die Urlauber dann, ob sie bei uns Ski fahren können", erzählt die 9-jährige Lea-Marie Karpf.

In jedem Ort sind zwei Kinder damit beauftragt, vor Schulbeginn die aktuelle Schneehöhe zu ermitteln. In der Schule werden die Werte aus Wiemeringhausen, Hildfeld, Grönebach und Niedersfeld verglichen. "Hier sehen die Kinder direkt, ob es Unterschiede zum Nachbarort gibt", so Schulleiter Föhrer. Die letzte Messung wird im Garten der Grundschule gemacht. Aktuell liegen dort bis zu 14 Zentimeter Schnee.

Sachkunde über Meteorologie

Mit ihrem Wetter-Projekt haben es die Drittklässler bereits in die Aktuelle Stunde des WDR geschafft. Sie sind stolz darauf, dass ihre gesammelten Daten veröffentlicht werden. Luis Steinrücken sieht sich seitdem gerne Wetterberichte an. "Die sind spannend. Jetzt weiß ich auch, was die Fachbegriffe bedeuten", sagt er.

Im Sachkundeunterricht geht es aber nicht nur darum, wie viel Schnee im Sauerland gefallen ist. Die Schüler lernen auch, welche Funktion Satelliten, Thermometer, Barometer oder Regenmesser haben und vergleichen die Wetterberichte aus der Zeitung und dem Fernsehen miteinander.

Stand: 31.01.2019, 15:42