Beschädigtes Windrad in Borchen stillgelegt

Das zerstörte Windrad bei Borchen

Beschädigtes Windrad in Borchen stillgelegt

  • Zerstörtes Windrad in Borchen darf nicht wieder aufgebaut werden
  • Zwei Rotorblätter waren abgeknickt und abgefallen
  • Kreis Paderborn nimmt Betreiber in die Pflicht

Das beschädigte Windrad bei Borchen ist stillgelegt und darf vorerst nicht wieder aufgebaut werden. Das hat der Kreis am Montagabend (12.03.2018) entschieden. Außerdem hat er den Betreiber der Anlage verpflichtet, Turm und Fundament des Windrades von unabhängigen Experten auf Standfestigkeit überprüfen lassen.

Vergangenen Donnerstag (08.03.2018) waren zwei Rotorblätter des mehr als 200 Meter hohen Windrades abgeknickt und hatten wie abgebrochene Äste herab gehangen. Dann waren große Teile davon in die Tiefe gestürzt.

Die Anlage war noch im Aufbau und sollte in den nächsten Tagen in Betrieb gehen.

Gondel hat sich nicht aus dem Wind gedreht

Die Rotorblätter haben sich offenbar selbständig gemacht; die Gondel des Windrades hat sich nicht, wie eigentlich vorgesehen, aus dem böigen Wind gedreht, teilte der Betreiber in einer ersten Einschätzung mit. Dadurch "überdrehte" die Anlage. Im Umkreis von einem halben Kilometer hat die Polizei sämtliche Zufahrts- und Fußgängerwege abgesperrt, damit niemand in die Nähe kommt.

Hochspannungsleitungen gefährdet

Das Windrad gehört zu einem Windpark in der Nähe des Borchener Ortsteils Etteln. Ganz in der Nähe verlaufen mehrere Hochspannungsleitungen. Die nächstgelegenen Wohnhäuser sind aber weit entfernt. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Am Freitag (09.03.2018) soll es weitere Untersuchungen geben.

Bürgermeister fordert Baustopp

Borchens Bürgermeister Reiner Allerdissen hat wegen des Vorfalls einen Baustopp im Windpark gefordert: "Darüber hinaus muss der Betrieb mindestens gleicher Anlagen eingestellt werden. Insbesondere, weil es sich bei der fraglichen Anlage um eine neue Anlage handelt, die gerade erst aufgerichtet, aber noch nicht in Betrieb genommen wurde.“


Stand: 13.03.2018, 13:36