Windkraft-Ausbau bei Schöppingen fraglich

Windkraftausbau im Münsterland Lokalzeit Münsterland 15.04.2019 03:13 Min. Verfügbar bis 15.04.2020 WDR Von Christian Schweitzer

Windkraft-Ausbau bei Schöppingen fraglich

  • Bürgerwindgesellschaft fürchtet Aus
  • Leistungsstärkere Windräder wären nötig
  • Abstand zu Wohngebieten ist zu gering

Die geplante Modernisierung des Windparks Schöppinger Berg steht möglicherweise vor dem Aus. Grund ist die Abstandsregel der Landesregierung, die vor zwei Jahren eingeführt wurde. Laut dieser Regel sollen Windräder nur noch mit 1500 Meter Mindestabstand zum nächsten Wohngebiet genehmigt werden.

Zu dicht an Wohngebieten

Die Bürgerwindgesellschaft will nun in Schöppingen zehn alte durch sechs neue, leistungsstärkere Windräder ersetzen. Die Standorte sind allerdings nur 1000 Meter von Schöppingen entfernt und damit zu dicht an den nächsten Wohngebieten.

Schleichendes Aus befürchtet

Drei Männer stehen auf einem Feld und blicken in Richtung einiger Windräder

Vor dem Aus? Der Bürgerwindpark auf dem Schöppinger Berg

Heiner Konert, Geschäftsführer der Bürgerwindgesellschaft befürchtet daher ein schleichendes Ende des Windparks. "Wenn es nicht funktioniert, müssen wir die alten Anlagen weiterlaufen lassen, solange halt, bis es nicht mehr geht." Die Nutzung der alten Anlagen sei aber finanziell auf Dauer nicht mehr sinnvoll, meint Konert. "Obwohl der Standort auf dem Schöppinger Berg zu den ertragreichsten Standorten des Münsterlandes gehört."

Standort mit hohen Erträgen

Insgesamt stehen am Schöppinger Berg über 20 Windräder. Bereits seit den 90er Jahren drehen sich hier die Rotoren. Nirgendwo im Münsterland wird derzeit mehr Strom aus Windkraft gewonnen.

Stand: 15.04.2019, 07:45