Erste WhatsApp-Sprechstunde in Billerbeck

Eine Frau schaut auf ein Handy, das sie vor sich in den Händen hält

Erste WhatsApp-Sprechstunde in Billerbeck

  • Premiere für Bürgermeisterin
  • Kontakt zu ein Dutzend Bürgern
  • Anregungen und Fragen zu Problemen

Premiere für Billerbecks Bürgermeisterin Marion Dirks: Sie hat am Donnerstag (22.08.2019) zu ihrer ersten virtuellen Sprechstunde eingeladen, und zwar per "WhatsApp".

Für die Sprechstunde gibt es ein eigenes Mobiltelefon, das auch nur für die Sprechstundenzeit von 16 bis 17 Uhr freigeschaltet wurde. Die entsprechende Rufnummer hat die Stadt natürlich vorab veröffentlicht.

Rund ein Dutzend Kontakte

Mit der Resonanz war die Bürgermeisterin zufrieden: Gut ein Dutzend Billerbecker nutzten die neue Sprechstunde, um auf Probleme in der Stadt aufmerksam zu machen. "Es kamen ja durchgehend Anregungen und Fragen. Einige haben dann auch Bilder mitgeschickt von Wanderwegen, die nicht gut in Schuss sind", berichtet Dirks.

Ein anderes Thema sei das Kneipensterben gewesen. So eine Sprechstunde wird es öfter geben, so das Fazit der Bürgermeisterin: "Ich plane das alle zwei Monate." Aber auch an der analogen monatlichen Bürgersprechstunde im Rathaus will sie festhalten.

Noch seltenes Angebot

Inzwischen setzen mehrere Kommunen auf den Online-Dienst WhatsApp, um einen direkten Draht zu ihren Bürgern zu haben. Zeitlich festgelegte Online-Sprechstunden wie nun in Billerbeck sind aber noch selten. Im Münsterland jedenfalls kennt Billerbecks Bürgermeisterin Dirks keine ähnliche Sprechstunde.

Erste WhatsApp-Sprechstunde

WDR Studios NRW 22.08.2019 00:42 Min. Verfügbar bis 22.08.2020 WDR Online

Stand: 22.08.2019, 19:13