Niedrige Pegelstände: Weser-Schifffahrt gestoppt

Niedrigwasser in der Weser

Niedrige Pegelstände: Weser-Schifffahrt gestoppt

  • Eder-Stausee gibt kaum Wasser an Weser ab
  • Pegelstände von unter einem Meter
  • Schifffahrt schon zweites Jahr in Folge eingeschränkt

Der fast leere Eder-Stausee in Nordhessen gibt kaum noch Wasser an die Weser ab. Deshalb können aktuell viele Schiffe und Boote nicht mehr auf dem Fluss fahren – wegen der Trockenheit nun schon das zweite Jahr in Folge.

Porta Westfalica, Höxter und Beverungen betroffen

Pegelstände von teilweise unter einem Meter sorgen dafür, dass Ausflugsschiffe Porta Westfalica, Höxter und Beverungen ab sofort nicht mehr ansteuern können. Selbst kleine Sportboote müssen im Hafen bleiben.

Bootsbesitzer könnten Region künftig meiden

Solche Einschränkungen in der Schifffahrt gab es auch früher schon, aber nie zwei Jahre hintereinander. Der Betreiber eines Yachthafens in Beverungen befürchtet, dass Bootsbesitzer die Region deshalb künftig meiden.

Ausflugsschiffe fahren zur Zeit nur noch im Raum Hameln, wo die Weser gestaut wird, und rund um Minden auf dem Mittellandkanal.

Wasserland NRW – Paddler, Fischer, Kapitäne Lokalzeit-Geschichten 18.08.2019 28:48 Min. Verfügbar bis 18.08.2020 WDR Von Stefan Quante, Timo Spicker, Markus Warder, Gerlinde Sprate

Stand: 02.09.2019, 07:44