Alt und selten: Münsterländer Bäume im Ausland gefragt

Jahrsringe in einem Stück Holz

Alt und selten: Münsterländer Bäume im Ausland gefragt

  • 5.000 Euro für wertvollsten Baumstamm
  • Käufer kommen häufiger aus dem Ausland
  • Vor allem exklusives Eichenholz gefragt

Bei der jährlichen Holzversteigerung im Münsterland wechselten am Freitag (22.02.2019) Baumstämme im Wert von einer Dreiviertelmillion Euro die Besitzer. Insgesamt wurden rund 2000 Raummeter Eichenholz verkauft. Der wertvollste Baumstamm ist 180 Jahre alt und wurde für rund 5.000 Euro versteigert.

Es geht um Exklusivität

Das internationale Interesse an den hochwertigen Bäumen nimmt zu. Auch Firmen aus dem europäischen Ausland und China hatten ihre Händler nach Nottuln geschickt. Es geht den internationalen Bietern dabei nicht um Brennholz, sondern um Exklusivität.

Wertholzversteigerung Nottuln 00:45 Min. Verfügbar bis 22.02.2020

Stürme und Borkenkäfer

Leiter des münsterander Forstamtes Peter Hochhaeuser steht neben einem sehr dicken Baumstamm mit der NUmmer "140".

Peter Hochhaeuser vom Landesbetrieb Wald und Holz bei der Versteigerung

Die diesjährige Wertholzversteigerung in Nottuln-Appelhülsen war bereits die 54. ihrer Art. Der Landesbetrieb Wald und Holz lädt jedes Jahr Möbelproduzenten und Bieter aus ganz Deutschland und dem europäischen Ausland ein.

Die interessierten Käufer können sich die Bäume direkt im Wald anschauen, um anschließend für die auserwählten Exemplare zu bieten. Stürme und Borkenkäfer-Befall hatten dafür gesorgt, dass das Angebot in diesem Jahr größer, der Preis etwas niedriger war als gewöhnlich.

Stand: 22.02.2019, 17:00