Stundenplan nach Schulbustakt

Weniger Schulbusfahrten in Siegen 04:01 Min. Verfügbar bis 26.09.2019

Stundenplan nach Schulbustakt

Von Mike Külpmann

  • Weniger Schulbusfahrten im neuen Schuljahr
  • Schulen passen Stundenplan an
  • Grund: fehlende Zuschüsse und sinkende Schülerzahlen

Schulschluss nach der fünften Stunde – das darf es ab diesem Schuljahr an der Geisweider Schule in Siegen nicht mehr geben. Der Grund: Es fährt kein Bus mehr um diese Uhrzeit – gestrichen von den Verkehrsbetrieben Westfalen Süd. Die Folge: Die Schule muss ihren Stundenplan an den Nahverkehrsplan anpassen. Also heißt es entweder vier oder sechs Stunden Schule  - viele Eltern ärgert das.

"Ein Unding", findet Marco Schöler aus Siegen-Obersetzen, Vater eines Erstklässlers. "Die Bildung unserer Kinder sollte sich nicht nach der Finanzsituation eines Verkehrsunternehmens richten – wo doch überall von sprudelnden Einnahmen berichtet wird", so Schöler.

Öffentliche Zuschüsse fehlen

Von sprudelnden Einnahmen können die Verkehrsbetriebe Westfalen Süd nur träumen. Sie fahren eigenwirtschaftlich, also ohne öffentliche Zuschüsse und gehen von sinkenden Schülerzahlen aus. Deshalb machen sie nur noch Fahrten, die ihnen der Nahverkehrsplan vorschreibt. Und dort sind eben nur zwei Schulrückfahrten pro Tag vorgesehen. Früher sei man freiwillig häufiger gefahren, so ein Sprecher der VWS. Das sei heute nicht mehr drin.

Eltern wollen sich wehren

Das Problem betrifft alle Schulen in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe. Einige Kommunen greifen jetzt in die Schatulle und zahlen Extra-Schulfahrten aus eigener Tasche. Andere, wie Siegen, können oder wollen sich das nicht leisten und bleiben hart.

Marco Schöler hat sich inzwischen mit anderen Eltern zusammengetan. Er sammelt Unterschriften und will eine Protest-Webseite starten. Für ihn dürfen Stundenpläne nicht an der Finanzierung des Busverkehrs scheitern.

Stand: 26.09.2018, 10:51