Kreis Höxter: Kaum Angebote für Schwangerschaftsabbrüche

Hand eines Arztes mit Ultraschallgerät

Kreis Höxter: Kaum Angebote für Schwangerschaftsabbrüche

  • Mehr Möglichkeiten im Norden OWLs
  • Keine Adressen ohne Beratung
  • Gesetzliche Neuregelung geplant

Im Kreis Höxter gibt es nach wie vor keine Mediziner, die bereit sind, einen Schwangerschaftsabbruch vorzunehmen. Betroffene Frauen müssen bis Paderborn oder Detmold fahren.

Mehr spezialisierte Mediziner im Norden OWLs

Die nächstgelegene Einrichtung, die Schwangerschaftsabbrüche durchführt, ist eine Tagesklinik in Paderborn. Es ist die einzige im Südosten der Region, wie eine Übersicht von pro familia zeigt. In Gütersloh, Bielefeld und im Norden Ostwestfalen-Lippes gibt es mehr Möglichkeiten.

Frauen, die Hilfe suchen, müssen sich beraten lassen

Adressen von Gynäkologen oder Kliniken bekommen betroffene Frauen aber erst während der vorgeschriebenen Beratung bei Stellen wie pro familia oder der Arbeiterwohlfahrt. Ein Paragraph aus den 1930er Jahren verbietet Ärzten, dafür zu werben.

Gesetzliche Neufassung geplant

Die Große Koalition in Berlin bereitet zurzeit eine gesetzliche Neufassung vor. Künftig sollen zumindest die Ärztekammern die Adressen offenlegen.

Stand: 22.01.2019, 08:18