Paderborn: Bombenentschärfung erfolgreich beendet

entschärfte Bombe

Paderborn: Bombenentschärfung erfolgreich beendet

Die Entschärfung einer 250-Kilogramm-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg in der Paderborner Innenstadt ist abgeschlossen.

Nach etwa einer halben Stunde war die Bombe in der Paderborner Südstadt entschärft. Die Arbeiten verliefen reibungslos und zügig. Die Anwohner dürfen zurück in ihre Wohnungen.

Sperrung ab 13 Uhr, Evakuierung gegen 14 Uhr abgeschlossen

Feuerwehrleute schieben Menschen mit Rollstühlen in einen Bus

Um 13 Uhr waren rund um den Fundort in einem Radius von 250 Metern Sperrstellen errichtet worden, teilte die Stadt mit. Gegen 14 Uhr war der Sperrbereich geräumt und durfte seitdem nicht mehr betreten werden. Bereits am Morgen begannen die Vorbereitungen: Straßen wurden gesperrt und Pflegebedürftige in andere Einrichtungen verlegt.

2019 ähnliche Bombe entschärft

Fundort mit Wagen des Kampfmittelräumdiensts

Karl-Heinz Clemens vom Kampfmittelräumdienst der Bezirksregierung Arnsberg entschärfte die Bombe. Der obere Teil liegt in nur circa 70 Zentimeter Tiefe. Sprengmeister Clemens hat 2019 eine ähnliche Bombe entschärft und Respekt vor dem Einsatz, da der Zünder chemisch behandelt war. Bei dem Zünder könne es über Reibung zu Feuer kommen, was bei einer Bombenentschärfung sehr schwierig sei, erklärt Ordnungsamtsleiter Udo Olschewski.

Beim Austausch einer Wasserleitung war ein Baggerfahrer am Montag auf den 250 Kilogramm- Blindgänger gestoßen.

Zehn Einrichtungen geräumt

Straßensperren begrenzen die Evakuierungszone für eine Bombenentschärfung in Paderborn.

250 Meter rund um den Fundort der Bombe müssen alle Gebäude geräumt werden.

Etwa 700 Anwohnerinnen und Anwohner mussten ihre Häuser verlassen. Zehn Einrichtungen, darunter eine Blindenschule, ein Kloster und drei Seniorenheime liegen ebenfalls in der Evakuierungszone. Auch Liegendtransporte seien teilweise nötig gewesen, erklärte Feuerwehrchef Ralf Schmitz.

Keine Sammelstellen

Eine Sammelmöglichkeit für die Anwohnerinnen und Anwohner gibt es aufgrund der Corona-Pandemie nicht. Ausgenommen von der Evakuierung ist das Brüderkrankenhaus. Es wird aus Richtung Südring weiter erreichbar bleiben.

Bahn hält nicht am Kasseler Tor

Einschränkungen gibt es auch beim öffentlichen Nahverkehr. Der Padersprinter wird laut Stadt ab 13:30 Uhr bis zum Ende der Bombenentschärfung die Haltestellen am Kasseler Tor und entlang der Husener Straße nicht bedienen. Die Bahn hält in dieser Zeit nicht am Kasseler Tor. Für die übrigen Verkehrsteilnehmer bleiben das Kasseler Tor und die Warburger Straße geöffnet.

Bombe bei Bauarbeiten entdeckt

Die britische Fliegerbombe war am Montagvormittag bei Bauarbeiten in der Paderborner Innenstadt entdeckt worden. Ganz in der Nähe war vor drei Jahren ebenfalls ein Blindgänger entdeckt worden. Damals mussten 26.000 Menschen ihre Häuser verlassen.

Explosive Altlasten – Blindgänger-Bomben Planet Wissen 05.02.2021 58:05 Min. UT Verfügbar bis 18.10.2024 WDR

Stand: 14.04.2021, 16:54