Dauerregen verhindert Touristenansturm im Hochsauerland

Ski- und Schlittenfahrer in Winterberg.

Dauerregen verhindert Touristenansturm im Hochsauerland

  • Weihnachtsferien brachten viele Touristen ins Sauerland
  • Bis zuletzt konnten die Skilifte laufen
  • Nächstes Saisonhighlight ist die Winter-Wanderwoche

Viele Liftbetreiber, Hoteliers und Gastronomen aus dem Hochsauerland sind nach den Weihnachtsferien zufrieden. Auch wenn die Wintersportbedingungen in den Skigebieten rund um den Kahlen Asten sehr wechselhaft waren. Winterberg war während der gesamten Ferientage so gut wie ausgebucht.

Schneeproduktion lief an kalten Tagen

Der eigentlich erwartete große Touristenansturm am letzten Wochenende (05./06.01.2019) blieb aber aus. Aufgrund des Regens kamen nicht so viele Tagestouristen wie erwartet.

Bis Sonntag liefen noch knapp 30 Lifte in Winterberg und Medebach. Denn die Liftbetreiber konnten während der Kälteperioden Schnee produzieren.

Weihnachtsferien in der Stadt

Zufrieden zeigten sich am Sonntag die Veranstalter des Wintermarkts im Stadtzentrum von Winterberg. Auch viele niederländische Gäste verbrachten die Weihnachtsferien in der Stadt. Touristiker bereiten jetzt die nächsten Saisonhighlights im Januar vor: die Winter-Wanderwoche und die Rennrodel-WM.

Stand: 07.01.2019, 09:07