Colibakterien im Trinkwasser in einem Teil der Gemeinde Extertal

Escherichia coli (abgekürzt E. coli)

Colibakterien im Trinkwasser in einem Teil der Gemeinde Extertal

  • Colibakterien im Trinkwasser entdeckt
  • Teil der Gemeinde Exertal betroffen
  • Leitungen werden gechlort

Colibakterien im Trinkwasser sorgen derzeit in einem Teil der Gemeinde Extertal (Kreis Lippe) für Wirbel. Die Gemeinde riet am Samstag (26.10.2019) den Bürgern, nur abgekochtes Leitungswasser zu trinken und für die Zubereitung von Nahrung, für die Zahnreinigung und für das Versorgen von Wunden zu nutzen.

In einem Wasserbrunnen waren die Colibakterien festgestellt worden. Über die Ursache der Verunreinigung konnte ein Sprecher der Gemeinde Extertal noch nichts sagen. Etwa 600 Haushalte der Ortsteile Silixen und Kükenbruch sind betroffen.

Gesundheitsamt nimmt am Montag Proben

Das örtliche Wasserwerk spüle und chlore jetzt die Leitungen, hieß es. Das könne einige Tage dauern. Am Montag nehme das Gesundheitsamt Lippe Proben. Die Gemeinde rechnet damit, dass ab Mitte nächster Woche das Leitungswasser wieder regulär genutzt werden kann.

Trinkwasserqualität in Deutschland 01:51 Min. Verfügbar bis 15.03.2021

Stand: 26.10.2019, 19:54