Neuer Investor bei Warendorfer Küchenhersteller

Das Wort Kündigung steht auf einem Blatt in einer Schreibmaschine

Neuer Investor bei Warendorfer Küchenhersteller

  • Warendorfer Küchenhersteller hat neuen Investor
  • Es soll ein ehemaliger Kunde aus Fernost sein
  • Trotzdem soll es Entlassungen geben

Der Küchenhersteller "Warendorf-Die Küche" hat einen neuen Investor gefunden. Im März hatte das Unternehmen wegen Liquiditätsproblemen Insolvenz angemeldet. Ein Investor aus Fernost will den Küchenhersteller zum 1. Juli übernehmen. Das bestätigte das Unternehmen am Montag (17.06.2019) auf Anfrage des WDR.

Es soll sich um einen ehemaligen Kunden handeln. Um den Betrieb in diesem Monat noch zu sichern, wurde zunächst ein sogenanntes Überbrückungs-Darlehen gewährt. Das Unternehmen scheint damit vorerst gerettet.

Rettung mit Entlassungen und Überstunden

Auf die Mitarbeiter von "Warendorf-Die Küche" kommen mit dem neuen Investor allerdings auch harte Einschnitte zu: von den 110 Beschäftigten sollen 25 entlassen werden. Außerdem soll es einen Übergangstarifvertrag geben. In diesem soll unter anderem festgelegt werden, dass die Mitarbeiter auf die Bezahlung von Überstunden verzichten.

Stand: 17.06.2019, 11:40

Weitere Themen