Wandertag im Sauerland: Experte bittet um Vorsicht bei digitalen Tourenvorschlägen

Deutscher Wandertag beginnt 00:59 Min. Verfügbar bis 03.07.2020

Wandertag im Sauerland: Experte bittet um Vorsicht bei digitalen Tourenvorschlägen

  • Deutscher Wandertag in Winterberg und Schmallenberg
  • Manche Online-Tourenvorschläge kritisch
  • Konflikt mit Naturschutz möglich
Mann sieht sich Wanderroute auf Handy an

Zum Auftakt des Deutschen Wandertags in Winterberg und Schmallenberg am Mittwoch (03.07.2019) warnt der Deutsche Wanderverband vor wild geposteten Tourenvorschlägen im Internet. Sie seien weder geprüft noch mit dem Naturschutz und den Waldbesitzern abgestimmt, sagt Erik Neumeyer im Interview. Er ist der stellvertretende Geschäftsführer des Wanderverbandes und Koordinator „Wanderbares Deutschland".

Der Sauerländische Gebirgsverein

WDR 4 28.06.2019 01:40 Min. Verfügbar bis 27.06.2020 WDR 4

Download

WDR: Sie bezeichnen die Digitalisierung als das zentrale Zukunftsthema der Wanderbranche – warum?

Erik Neumeyer: Digitalisierung ist eine Chance, weil es schnell möglich ist, Daten an die Nutzer weiterzugeben. Sie ist aber auch eine große Herausforderung. Gerade in Zeiten von Wegeportalen und Apps kann jeder seine Touren hochladen. Dann weiß ich am Ende nicht mehr: Sind die mit dem Naturschutz abgestimmt? Sind die mit den Eigentümern geklärt? Das kann auch eine wilde Tour sein, die irgendwer mal letzte Woche gemacht hat und dann sagt: Die muss ich mit anderen teilen.

WDR: Was ist daran problematisch?

Porträt Neumeyer

Eric Neumeyer, stellv. Geschäftsführer

Neumeyer: Eigentlich läuft es so, dass Wandervereine mit dem Naturpark, dem Grundeigentümer, mit dem Forst und dem Naturschutz vorher abstimmen, wo können wir markierte Wanderwege einrichten. Es ist sehr wichtig, dass wir Besucher lenken - und das wird durch das wilde Hochladen von Touren in Frage gestellt.

WDR: Warum ist es so wichtig, die Besucher zu lenken?

Durch ein QR-Code auf einem Schild bekommen Wanderer Informationen vorgelesen.

Infos per QR-Code - auch auf Wanderwegen

Neumeyer: Es sind ja nicht nur Wanderer im Wald unterwegs. Regelmäßig kommt  eine neue Sportart dazu: Geo-Caching, E-Mountainbiking. Und wir haben den Forst, die Waldbesitzer, die den Wald bewirtschaften wollen. Das heißt, der Nutzerdruck für Wälder wird immer größer und deshalb ist es wichtig, "Besucherlenkungsmaßnahmen" zu machen.

WDR: Wie finde ich als Wanderin denn einen geprüften und mit dem Naturschutz abgestimmten Wanderweg?

Neumeyer: Man muss schauen, wo habe ich das eigentlich her: Ist der Track von einer offiziellen Organisation? Oder ist das von einem Privatmenschen? Ich empfehle, auf die regionalen Apps zu gehen. Vom Naturpark, vom Tourismusverband, vom Wanderverein. Dort sind in der Regel die Touren nach vorne gestellt, die autorisiert sind und den richtigen Wegeverlauf haben.

Das Interview führte Corina Wegler.

Kommentar: Geh' mal wieder wandern!

WDR 4 Zur Sache 03.07.2019 01:40 Min. Verfügbar bis 02.07.2020 WDR 4

Download

Stand: 03.07.2019, 12:59