Hochsauerlandkreis: Polizei kontrolliert Waffenaufbewahrung

Waffen auf dem Tisch

Hochsauerlandkreis: Polizei kontrolliert Waffenaufbewahrung

  • Über 33.000 erlaubnispflichtige Waffen im HSK
  • 1.000 Nachweise zur Aufbewahrung fehlen
  • Polizei will verstärkt kontrollieren

Im Hochsauerlandkreis sind mehr als 33.000 erlaubnispflichte Schusswaffen registriert, verteilt auf 5.500 Waffenbesitzer. Neben der Erlaubnis zum Besitz einer Waffe ist auch die Aufbewahrung wichtig. Unbefugte dürfen nicht an die Waffen gelangen.

Um das zu garantieren, fordern die Waffenbehörden einen Nachweis über die sichere Aufbewahrung. Allerdings fehlt dieser bei mehr als 1.000 Waffenbesitzern im Hochsauerlandkreis. Das teilte die Polizei am Freitag (29.05.2020) mit.

Sicherheit der Bevölkerung geht vor

Die Polizei hat mehrmals beispielsweise über Sportschützenvereine darauf hingewiesen, dass noch viele Nachweise fehlen. Um die Sicherheit der Bürger zu gewährleisten, kontrolliert sie ab der kommenden Woche verstärkt bei den Waffenbesitzern vor Ort.

Die Polizei sagt allerdings auch, dass unter den fehlenden Nachweisen auch Fälle sein könnten, bei denen die Waffen bereits entsorgt wurden, weil die Besitzer verstorben sind.

Stand: 29.05.2020, 08:47