NRW-Gedenkfeier zum Volkstrauertag

"Unbekannter Toter - 1945" steht auf einem Grabstein der deutschen Kriegsgräberstätte auf dem Friedhof in Fürstenwalde (Brandenburg),

NRW-Gedenkfeier zum Volkstrauertag

  • Gedenkstunde des Landes NRW in Hövelhof
  • Viele Bürger und Vereine gestalten Programm
  • Tag ist Toten von Krieg und Gewalt gewidmet

Zum Volkstrauertag am Sonntag (17.11.2019)hat die Senne-Gemeinde Hövelhof (Kreis Paderborn) am Samstag die zentrale Gedenkstunde des Landes Nordrhein-Westfalen begangen. Alle ortsansässigen Vereine wirkten dabei mit.

Musikbeiträge und Gedenkreden

Auf das Ereignis haben sich die Akteure besonders vorbereitet: Das Blasorchester Hövelhof hat neue Stücke eingeprobt. Die Folkband "Siene Puttkers" trug einen Song über den Ersten Weltkrieg vor. Schüler und Jungschützen der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft hatten Beiträge zum Thema Kriegsgefangenschaft im Zweiten Weltkrieg erarbeitet.

Auch Vertreter der Landespolitik wirkten an der Gedenkstunde mit: Die offizielle Begrüßung übernahm Landtagspräsident André Kuper (CDU), die Gedenkrede hielt Thomas Kutschaty, SPD-Fraktionsvorsitzender im Landtag. Das Totengedenken wurde von Heimat-Ministerin Ina Scharrenbach (CDU) verlesen.

Mahnung zur Versöhnung

Der Volkstrauertag findet alljährlich zwei Wochen vor dem 1. Advent statt. Am Vortag führen Landtag NRW, Landesregierung NRW und Volksbund NRW traditionell eine gemeinsame Gedenkveranstaltung durch.

Der Gedenktag ist den Toten von Krieg und Gewalt gewidmet und dient zugleich der Mahnung zu Versöhnung, Verständigung und Frieden.

WDR-Live-Übertragung aus dem Bundestag

WDR Event überträgt am Sonntag, 17.11., ab 13.30 Uhr, die vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge veranstaltete Zentrale Gedenkstunde zum Volkstrauertag live aus dem Plenarsaal des Deutschen Bundestages in Berlin.

Stand: 17.11.2019, 09:17