Mehr tödliche Motorradunfälle im Hochsauerland

Mehr tödliche Motorradunfälle im Sauerland 00:46 Min. Verfügbar bis 16.08.2020

Mehr tödliche Motorradunfälle im Hochsauerland

  • Zahl der Unfälle gestiegen
  • Fahrer oft zu schnell unterwegs
  • Biker von auswärts unterschätzen Sauerländer Kurven

Im Hochsauerlandkreis sind in diesem Jahr bereits acht Menschen bei Motorradunfällen gestorben. Das sind deutlich mehr Unfälle als in den vergangenen Jahren.

Auswärtige unterschätzen Kurven

Unfall Winterberg Motorrad

In Winterberg-Siedlinghausen verunglückte im Februar ein Motorradfahrer tödlich.

Als Erklärung vermutet die Polizei, dass Motorradfahrer von auswärts die kurvigen Straßen im Sauerland unterschätzen. Fast alle der tödlich verunglückten Biker kamen nicht aus dem Sauerland, sondern waren dort auf einer Ausflugstour unterwegs.

"Viele kommen aus anderen Kreisen, teilweise aus den Benelux-Staaten", sagt Laura Burmann von der Polizei im HSK. "Dadurch erreichen wir sie nicht mit unseren Präventionskampagnen. Und viele ignorieren die Kampagnen auch einfach, die setzen dann Menschenleben aufs Spiel, ihr eigenes und das von anderen."

Kontrollen als Prävention

Außerdem waren fast alle verunglückten Fahrer zu schnell unterwegs. Die Polizei im HSK kündigte weiter intensive Kontrollen im Sauerland an, um möglichst jeden Unfallschwerpunkt abzudecken.

In diesem Jahr sind im Hochsauerlandkreis acht Motorradfahrer bei Unfällen tödlich verunglückt. Im gesamten vorigen Jahr gab es im HSK zwei tödliche Motorradunfälle.

In diesem Jahr starb auch im Kreis Olpe ein Motorradfahrer – in den Kreisen Soest und Siegen-Wittgenstein und im Märkischen Kreis gab es keine tödlich verunglückten Motorradfahrer.

Motorradtote im HSK (Reporter Heinz Krischer)

00:24 Min. Verfügbar bis 16.08.2020

Stand: 16.08.2019, 10:28