Viele Mäuse im Kreis Olpe

Nahaufnahme einer Maus

Viele Mäuse im Kreis Olpe

  • Mäuse vermehren sich
  • Sie finden reichhaltige Nahrung
  • Wildschweine und Katzen helfen nicht

Im Veischedetal im Kreis Olpe und in den umliegenden Ortschaften gibt es zur Zeit ungewöhnlich viele Mäuse. Sie sitzen im Garten, laufen über Gehwege und schaffen es auch immer wieder in Häuser.

Mäuse fressen Fichtensamen

Die Tiere finden momentan viel Nahrung, heißt es dazu vom Umweltamt in Lennestadt. Denn die Fichten hatten 2018 ein Mastjahr. Dabei wurden große Mengen an Samen produziert, die die Mäuse gerne fressen. Begonnen hat das Ganze bereits im Frühjahr.

Laut Michael Richard, Sprecher der Olper Landwirte, sind es mittlerweile so viele Mäuse wie noch nie. "Wir sehen sie im Moment überall. Vielleicht liegt's auch am trockenen Sommer, dass die Mäuse im Boden gut geschützt sind, es gab keine Überschwemmungen, die die Nester überfluten."

"Die Katzen sind alle satt."

Auch die Wildschweine kämen laut Richard nicht so gut an die Mäusenester ran: Der Boden ist hart und die Wildschweine können die Mäusenester nicht ausheben. Ebenso die Katzen lägen satt und zufrieden in der Ecke und schafften die Mäuse gar nicht alle.

Stand: 20.08.2019, 07:22