Viehanhänger rutscht bei Senden Abhang hinunter

Lokalzeit2go vom 06.02.2019: Schweinetransporter verunglückt 00:52 Min. Verfügbar bis 06.02.2020

Viehanhänger rutscht bei Senden Abhang hinunter

  • Anhänger löst sich von Zugmaschine
  • Autobahnabfahrt stundenlang gesperrt
  • 20 Schweine fanden den Tod

Wieder ein Unfall mit einem Viehtransporter im Münsterland: Bei Senden-Bösensell im Kreis Coesfeld ist am Mittwoch (06.02.2019) ein mit 81 Schweinen beladener Lastzug verunglückt. Der Unfall ereignete sich in Höhe der Abfahrt Senden der Autobahn 43. Als der Lastzug die Autobahn-Abfahrt verlassen und links Richtung Bösensell abbiegen wollte, habe sich plötzlich der Anhänger von der Zugmaschine gelöst, berichtete die Polizei.

Kopfüber in den Graben

Verunglückter Viehtransporter

Fahrer nur leicht verletzt

Der Anhänger durchbrach eine Leitplanke, rutschte einen Abhang hinab und blieb kopfüber in der Böschung liegen. Für die Bergung mussten die Anschlussstelle an der Autobahn 43 und der Landesstraße 550 insgesamt für fast sechs Stunden gesperrt werden.

Einige Tiere verendet

Alle Schweine befanden sich zunächst noch im Laderaum. Ein Tierarzt überwachte die Bergung und kontrollierte die Tiere. Rund 20 Schweine verendeten oder mussten getötet werden.

Unfallserie setzt sich fort

Dieser Unfall mit einem Viehtransporter im Münsterland ist bereits der dritte binnen weniger Tage. Der folgenschwerste ereignete sich am 28. Januar bei Bocholt. Hier war ein Viehtransporter auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit einem Pkw zusammengestoßen. Die drei Insassen des Autos kamen ums Leben. Am 5. Februar stürzte bei Schöppingen ein Anhänger mit zehn Rindern um. Eines der Tiere erlitt so schwere Verletzungen, dass es an der Unfallstelle eingeschläfert werden musste.

Stand: 06.02.2019, 17:56

Weitere Themen