Verwirrter Mann löst Polizeieinsatz in Minden aus

Polizisten sichern den Breich um das Haus des Täters in Minden-Todtenhausen

Verwirrter Mann löst Polizeieinsatz in Minden aus

  • Mann behauptete, einen Menschen getötet zu haben
  • SEK konnte den Mann überwältigen
  • Keine Leiche gefunden

Ein 57-jähriger Mann hatte am Donnerstagvormittag (08.11.2018) bei der Polizeileitstelle in Minden angerufen und behauptet, einen Menschen getötet zu haben. Er versteckte sich in seiner Wohnung im Ortsteil Todtenhausen. Der Bereich um das Wohnhaus des Täters wurde daraufhin von der Polizei abgesperrt.

Täter ist polizeibekannt

Nach einigen Stunden konnte ein Spezialeinsatzkommando den Mann in seiner Wohnung überwältigen. Er hatte sich selbst verletzt und wurde mit einem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Eine Leiche fand die Polizei in dem Haus nicht. Nach Angaben der Polizei ist der Täter aktenkundig und musste bereits eine mehrjährige Haftstrafe wegen Gewaltdelikten verbüßen.

Stand: 08.11.2018, 17:13