Leiche in Ems wohl vermisster Mann aus Rheda-Wiedenbrück

Suche nach Rheda-Wiedenbrücker auf der Ems

Leiche in Ems wohl vermisster Mann aus Rheda-Wiedenbrück

  • Spaziergängerin findet Leiche in Ems
  • Es soll sich um Vermissten 59-Jährigen handeln
  • Kriminalpolizei ermittelt

Eine Frau hat am Sonntag (15.03.2020) in der Ems eine Leiche entdeckt. Die Spaziergängerin war im Schlosspark Rheda-Wiedenbrück unterwegs.

Nach Angaben der Polizei handelt es sich bei dem Toten um einen 59-jährigen Mann, der seit Rosenmontag als vermisst galt. Die Kriminalpolizei ermittelt, es liegen jedoch keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vor.

Fahrrad war in Nähe der Ems gefunden worden

Die Polizei hatte bereits kurz nach seinem Verschwinden vermutet, dass der Mann nach einer Karnevalsfeier am Rosenmontag in die Ems gefallen sein könnte. Sein Pedelec war in Wiedenbrück in Ufernähe gefunden worden.

Seit der Mann als vermisst galt, hatte die Polizei mit großem Aufwand nach ihm gesucht, auch mit einer Drohne und Unterwasser-Spürbooten der Feuerwehr Delbrück.

Der Mann ist 1,77 Meter groß, schlank und trägt eine blaue Jeans und schwarze Jacke. Vor der Suche auf dem Wasser hatten die Beamten bereits mögliche Anlaufstellen des Vermissten, Laufwege, Krankenhäuser und Taxiunternehmen überprüft.

Stand: 16.03.2020, 11:18