Nazi-Schmierereien im lippischen Barntrup

Schulkind schaut auf beschmierte Fassade in Barntrup

Nazi-Schmierereien im lippischen Barntrup

  • Rund 40 rechtsextreme Schmierereien
  • Zweiter Vorfall dieser Art in zwei Wochen
  • Bürgermeister fordert mehr Polizeipräsenz

Ein Zeitungsausträger hatte am frühen Dienstagmorgen (09.10.2018) Farbschmierereien an Hausfassaden und Pkw in der Barntruper Innenstadt entdeckt. Die Polizei fand später insgesamt rund 40 gesprühte rechtsmotivierte Symbole wie Hakenkreuze oder Runen.

Ähnlicher Vorfall vor zwei Wochen

Der Bielefelder Staatsschutz dehnt nun seine Ermittlungen aus, er wurde bereits bei der ersten "Schmiererei-Attacke" vor zwei Wochen eingeschaltet. Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die zwischen Montagnacht gegen 22.00 Uhr und Dienstagmorgen 02:25 Uhr auffällige Beobachtungen gemacht haben.

Bürgermeister fordert mehr Polizeipräsenz

Barntrups Bürgermeister Jürgen Schell machte sich bereits am Dienstagmorgen bei den Leuten, deren Eigentum beschmiert wurde, ein Bild von der Lage. Er habe keine Ahnung, wer dahintersteckt, sagte Schell dem WDR anschließend wörtlich. Ihm sei jedenfalls in dem Ort kein Problem einer "tiefgreifenden rechtsradikalen Gesinnung bekannt".

Schell forderte, die Polizei müsse mehr Präsenz zeigen, Streife fahren. Barntrup habe nur einen Ortspolizisten, und der sei nicht nachts unterwegs.

Stand: 09.10.2018, 10:52

Weitere Themen