Landgericht Siegen: Lebenslange Haft für Mord an Sohn

Der Angeklagte sitzt in einem Gerichtssaal.

Landgericht Siegen: Lebenslange Haft für Mord an Sohn

Das Landgericht Siegen hat einen 34-jährigen Vater aus Lennestadt-Grevenbrück wegen Mordes zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.

Der 34-jährige Mann hatte gestanden, seinen drei Jahre alten Sohn zuerst bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt und dann die Matratze, auf der das Kind lag, angezündet zu haben. Der kleine Junge war an seinen Brandverletzungen gestorben.

Gutachten: Vater ist voll schuldfähig

Was den 34-Jährigen zu der Tat gebracht hat, ob er sich an seiner Ex-Freundin, der Mutter des Kindes, rächen wollte oder ob er wirklich Angst hatte, das Kind nicht mehr sehen zu dürfen - die Richter wissen es nicht. Eine Gutachterin hält den Vater für voll schuldfähig.

Am Schluss sagte der Angeklagte, dass er das Urteil akzeptiere, wollte aber erneut der Mutter die Schuld für seine Tat geben. Das brach die Richterin dann ab. Jetzt muss der 34-jährige für mindestens 15 Jahre ins Gefängnis. Dann erst kann eine Haftentlassung geprüft werden.

Stand: 18.12.2020, 15:20