Urteil bestätigt Tempo 100 am Bielefelder Berg

Urteil bestätigt Tempo 100 am Bielefelder Berg

Die Tempobeschränkung auf 100 Stundenkilometer am Bielefelder Berg ist rechtmäßig. Das hat das Oberverwaltungsgericht Münster am Dienstag (29.01.2019) entschieden.

Die Klage eines Autofahrers gegen das Tempolimit am Bielefelder Berg ist endgültig gescheitert. Das Oberverwaltungsgericht Münster hat heute entschieden, dass die Tempobeschränkung auf 100 Stundenkilometer auf dem Streckenabschnitt der A2 rechtmäßig ist. Wegen der hohen Verkehrsbelastung, einer engen Linkskurve und einem Gefälle der Fahrbahn in Richtung Hannover sei die Geschwindigkeitsbegrenzung nachvollziehbar, so die Richter.

Blitzer bringt Millionen Euro ein

Der Gütersloher Autofahrer hatte bereits seine Klage gegen das Tempolimit vor dem Verwaltungsgericht in Minden verloren, wollte das Urteil aber nicht akzeptieren. Pro Tag wurden im Jahr 2017 am Bielefelder Berg rund 330 Autofahrer geblitzt. Seit Inbetriebnahme des Blitzers im Jahr 2008 hat er der Stadt Bielefeld nach eigenen Angaben mehr als 67 Millionen Euro eingebracht.

Stand: 29.01.2019, 17:59