Tödliche Messerattacke: Lebenslange Haft für Münsteraner

Ein Mann bedeckt sein Gesicht mit einem Aktenordner

Tödliche Messerattacke: Lebenslange Haft für Münsteraner

Das Landgericht hat heute einen Mann aus Münster-Roxel wegen Mordes zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der 62-Jährige im vergangenen Mai seinen Nachbarn erstochen hat, weil der zu laut telefoniert hatte.

Die Verteidigung hatte auf einen Freispruch aus Notwehr plädiert, doch das sah das Landgericht Münster am Montag (01.03.2021) anders.

Wütend wegen lautem Telefonat

Der Angeklagte sei wütend gewesen und habe drei Mal mit einem 14 Zentimeter langen Küchenmesser auf den Nachbarn eingestochen - nur weil dieser spätabends vor der Haustür des Angeklagten zu laut telefoniert hätte.

Trotz einer Notoperation verstarb das Opfer noch in der Nacht.

Stand: 01.03.2021, 20:00