Haftstrafen wegen Kindesmissbrauch in Meinerzhagen

Angeklagte mit Anwälten im Gerichtssaal

Haftstrafen wegen Kindesmissbrauch in Meinerzhagen

  • Vater muss 4 Jahre ins Gefängnis, Mutter etwas kürzer
  • Ehepaar fotografiert sich gegenseitig bei Missbrauch
  • Tochter noch keine zwei Jahre alt
  • Sorgerecht entzogen

Ein Ehepaar aus Meinerzhagen ist am Freitag (05.06.2020) zu einer mehrjährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Beide hatten gestanden, die gemeinsame Tochter sexuell missbraucht und sich gegenseitig dabei gefilmt zu haben.

Hunderte Kinderpornos auf dem Rechner

Landgericht Hagen

Landgericht Hagen

Der Vater muss für vier Jahre ins Gefängnis, die Mutter für drei Jahre und vier Monate. Die Richter am Landgericht Hagen verurteilten sie wegen schweren sexuellen Missbrauchs. Gerade dadurch, dass beide Eheleute gemeinsam gehandelt haben, sei das noch nicht einmal zweijährige Kind völlig schutzlos gewesen.

Auf den Computern und Handys der Eheleute fanden Ermittler mehrere Hundert kinderpornografische Bilder und Videos. Die Staatsanwältin hatte Gefängnisstrafen von fünf Jahren und neun Monaten für den Mann und fünf Jahren und drei Monaten für die Frau gefordert.

Mädchen lebt in Pflegefamilie

Sie geht davon aus, dass das Kind eines Tages traumatisierte werde, wenn es erfährt, warum es ohne die Eltern aufwachsen muss. Das Mädchen lebt zusammen mit seiner älteren Halbschwester in einer Pflegefamilie, den Eltern wurde das Sorgerecht entzogen.

Stand: 05.06.2020, 12:06