Uni Siegen will Schüler am PC fit machen

Jugendliche Hände auf einer PC-Tastatur

Uni Siegen will Schüler am PC fit machen

Von Jonathan Baer

Schüler können laut der Uni Siegen kaum noch mit Computer-Tastatur und Maus umgehen. Spezielle Kurse in Siegen-Wittgenstein und Olpe sollen sie nun für die Digitalisierung schulen.

"Man denkt gerne, das ist eine Computer-Generation und eigentlich brauchen sie keine Schulungen", sagt Ingo Witzke von der Uni. "Das Gegenteil ist der Fall. Videos bei TikTok hochladen geht, programmieren nicht."

Viele Schüler hätten Schwierigkeiten im Umgang mit klassischen PCs und Laptops. Das will die Universität ändern. Denn die regionalen Unternehmen suchen dringend digital fähige Nachwuchskräfte.

Digitalassistenten helfen in Schulen

In Kooperation mit mehreren Schulen in Siegen-Wittgenstein und im Kreis Olpe startet die Uni deshalb Projekte, die Schülerinnen und Schüler fitter für digitale Medien machen sollen.

Kind und Smartphone

Der Umgang mit Smartphones und Tablets fällt Jugendlichen leichter.

Ab Februar 2021 schickt die Uni beispielsweise so genannte Digitalassistenten in 15 Schulen. Sie zeigen den Schülern, wie man mit 3D-Druckern arbeitet oder am PC programmiert. Außerdem helfen sie Lehrern, denn viele sind überfordert, digitale Medien im Unterricht einzusetzen.

Jugendliche lösen reale Probleme von Betrieben

Ein zweites Projekt: An zehn Schulen können Schüler, die an Technik und Naturwissenschaften interessiert sind, bald nachmittags bei einer AG mitmachen. "Dort versuchen sie, reale Probleme von heimischen Betrieben zu lösen", erzählt Ingo Witzke. "Zum Beispiel: Wie optimiere ich meine Buchhaltung?"

Mit den Projekten will die Uni Siegen, gemeinsam mit Unternehmen, dem Kreis und der Stadt Olpe, Kinder und Jugendliche für die MINT-Fächer begeistern. Fast zwei Millionen Euro Fördermittel sind schon zusammengekommen.

Stand: 04.09.2020, 13:12