Stromausfall nach Autounfall in Siegen

Auto steht im Vorgarten.

Stromausfall nach Autounfall in Siegen

In einem Teil von Siegen ging am Donnerstagabend plötzlich das Licht aus: Ein Auto war bei einem spektakulären Unfall gegen einen Strommast geschleudert.

Ein 23-jähriger Autofahrer ist am Donnerstagabend in Siegen mit seinem Wagen über eine Mauer geflogen. Dann raste er durch mehrere Gärten, durchbrach Zäune und knickte einen Strommast um. Den Rettungskräften bot sich ein Bild der Verwüstung.

Licht aus in der Ringstraße

Auto steht im Vorgarten.

Für die Bergung wird ein Kran benötigt

Die Polizei sagte, der Fahrer war betrunken. Der junge Mann hatte demnach knapp 1,4 Promille im Blut. Er war in einer Kurve von der Straße abgekommen und hatte dann alles umgefahren, was im Weg war: Zäune, einen Holzpavillon und am Ende auch einen Strommast. Dann gingen in der Siegener Ringstraße die Lichter aus - Stromausfall.

Der Fahrer wollte zu Fuß flüchten, er wurde aber später von der Polizei gestellt. Der Beifahrer war beim völlig zerstörten Auto geblieben. Das muss jetzt übrigens geborgen werden - dafür wird ein Kran gebraucht. Die Bergung muss der Unfallverursacher am Freitag selbst organisieren.

Stand: 16.04.2021, 08:50