Raser hinterlassen vier zerstörte Autos in Iserlohn

Auto rast durch die Dämmerung (Symbolbild)

Raser hinterlassen vier zerstörte Autos in Iserlohn

  • Drei junge Fahrer rasen durch Iserlohn
  • Vier Autos und eine Hauswand zertrümmert
  • Polizei schließt illegales Straßenrennen nicht aus

Ein 24-Jähriger im Audi, ein 22-jähriger Mercedes-Fahrer und eine 26-jährige Frau in einem weiteren Mercedes haben am frühen Samstagmorgen (09.03.2019) eine Spur der Verwüstung in Iserlohn im Märkischen Kreis hinterlassen.

Auto fliegt durch die Luft

Wie die Polizei berichtet, fuhren die drei Fahrer mit hoher Geschwindigkeit stadtauswärts. Als der hinten fahrende Audi-Fahrer die beiden anderen Fahrzeuge überholen wollte, prallte er gegen ein abgestelltes Fahrzeug im Gegenverkehr. Das parkende Auto wurde dadurch 15 Meter weit durch die Luft geschleudert.

Dabei wurden noch zwei weitere parkende Wagen und eine Hauswand beschädigt. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf 150.000 Euro. Ein Beifahrer im Audi wurde leicht verletzt.

Illegales Straßenrennen?

Die Polizei testete alle drei Fahrer auf Drogen, ihre Führerscheine und Fahrzeuge wurden sichergestellt. Bei einem der Fahrer war der Drogenschnelltest positiv. Er musste anschließend zur Blutabnahme.

Aufgrund von Zeugenaussagen und anhand der Unfallspuren schließt die Polizei ein illegales Straßenrennen nicht aus. Die Polizei ermittelt weiter.

Schnell, schneller, Raser Westpol 03.02.2019 UT DGS Verfügbar bis 03.02.2020 WDR

Stand: 09.03.2019, 12:11