Polizei stellt Herforder mit Hubschrauber nach Unfallflucht

Herforder hinterlässt drei zerstörte Autos

Polizei stellt Herforder mit Hubschrauber nach Unfallflucht

Ein 30-Jähriger hat betrunken mehrere Autos gerammt und ist mit schweren Verletzungen geflüchtet. Die Polizei konnte ihn per Hubschrauber und Wärmebildkamera aufspüren.

Der Herforder verursachte am frühen Dienstagmorgen einen schweren Verkehrsunfall. Zeugen hörten den Krach und entdeckten die demolierten Autos. Sie versuchten den Mann noch aufzuhalten. Doch er flüchtete trotz seiner schweren Verletzungen zu Fuß.

Flüchtiger versteckte sich zwischen Blumen

Die Polizei suchte daraufhin nach dem Mann und forderte zur Unterstützung einen Polizeihubschrauber und einen Spürhund an. Die Beamten entdeckten den 30-Jährigen von der Luft aus, nur wenige Hundert Meter entfernt zwischen Betonblumenkästen eines Möbelhauses.

Fahrer betrunken unterwegs

Bei der schweren Kollision kam es offenbar zu Knochenbrüchen bei dem Mann. Der 30-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht. Alle drei Autos wurden bei dem Unfall zerstört. Gründe für seine Unfallflucht könnten die Alkoholisierung mit Verdacht auf Drogenkonsum sein.

Stand: 13.04.2021, 08:31