Betrunkener Autofahrer kollidiert mit Streifenwagen

Feuerwehrleute stehen neben dem verunglückten Streifenwagen

Betrunkener Autofahrer kollidiert mit Streifenwagen

Nur mit Mühe und verbunden mit einem Unfall ist es der Polizei am Samstagabend gelungen, einen betrunkenen 19 Jahre alten Autofahrer zu stoppen.

Der Mann fuhr nach Behördenangaben vom Sonntag ohne Licht und in Schlangenlinien auf einer stark befahrenen Bundesstraße in Rheda-Wiedenbrück (Kreis Gütersloh) und geriet mehrfach in den Gegenverkehr.

Polizeibeamten gelang es schließlich, das Auto zu überholen, das daraufhin den Streifenwagen von hinten rammte. Dadurch verlor der 19-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Rettungskräfte holten ihn durch den Kofferraum aus dem Wrack.

Als sie ihn zur Blutprobe aufforderten, griff der Mann, der keinen Führerschein vorweisen konnte, die Beamten an. Verstärkung musste anrücken, um ihn zu bändigen. Zwei weitere Polizisten verursachten auf dem Weg zum Einsatzort einen Unfall und verletzten sich leicht.

Stand: 04.10.2020, 16:08