Unfall A2 Bergungsarbeiten

Unfall auf A2 bei Gütersloh: Verseuchtes Erdreich wird abgetragen

Stand: 21.01.2022, 12:55 Uhr

Nach einem Lkw-Unfall am Donnerstag Nachmittag blieb die A2 zwischen Rheda-Wiedenbrück und Gütersloh stundenlang gesperrt. Am Vormittag musste die Erde neben der Fahrbahn abgetragen werden.

Am Donnerstag war ein mit Farbstoffen beladener Lastwagen auf einen anderen Lkw aufgefahren, der wegen einer Panne anhalten wollte. Einer der Lkw hatte Farbstoffe geladen. Die sind nach dem Unfall ausgelaufen.

Farbe läuft auf Autobahn

Die Autobahnmeisterei befürchtete zunächst, dass der Asphalt abgefräst werden muss. Die verschmutzte Fahrbahn konnte nach Angaben der Polizei aber auch ohne den Einsatz der Fräse gereinigt werden. Allerdings floss viel Farbe in die Böden neben der Fahrbahn. Dort musste die Erde ausgebaggert werden.

Am Freitagmittag wurde die Fahrbahn dann wieder vollständig freigegeben.

Lkw-Fahrer schwer verletzt

Ein Lkw-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Rettungskräfte brachten den Schwerverletzten in ein Krankenhaus, wie die Polizei am Donnerstagabend berichtete.

Bis morgens früh um halb fünf war die Autobahn A2 in dem Bereich für die Bergungsarbeiten voll gesperrt. Beide Lkw mussten zunächst abgeladen werden, bevor sie geborgen werden konnten. Mehrere Feuerwehrzüge und Spezialfirmen waren die Nacht über im Einsatz.

Stadtgespräch zur Sperrung der A45 und den Folgen

WDR 5 Stadtgespräch 20.01.2022 55:48 Min. Verfügbar bis 20.01.2023 WDR 5


Download

Wie kommen Fahrbahnstreifen auf die Straße?

Die Maus wird 50 16.01.2022 12:27 Min. UT AD Verfügbar bis 30.12.2099 WDR