A2 bei Bielefeld: Stau-Nacht im Auto

A2 bei Bielefeld: Stau-Nacht im Auto

  • Autofahrer mussten auf A2 übernachten
  • Aufwändige Reinigung, weil Diesel ausgelaufen war
  • 20 Autos nach Batterieausfall abgeschleppt

Nach einem schweren Unfall auf der Autobahn 2 mussten in der Nacht auf Donnerstag (12.07.2018) viele Menschen in ihren Autos schlafen. Zwei Autos und drei Lastwagen waren bei Bielefeld ineinander gekracht, weshalb die Fahrbahn in Richtung Dortmund für fast sieben gesperrt wurde. Durch die lange Wartezeit gaben bei etwa 20 Pkw die Batterien auf. Die Autos mussten abgeschleppt werden.

Betroffen von der nächtlichen Zwangspause war auch eine Fahrschule. Der Lehrer und seine Schülerin wollten nur kurz das Auf- und Abfahren der Autobahn üben und mussten plötzlich eine ganze Nacht dort verbringen. Ärgerlich fand Fahrlehrer Christian-Philipp Rauch vor allem, dass er nicht wie sonst üblich Getränke im Auto hatte. Positiv sei ihm aber aufgefallen, dass die Autofahrer vorbildlich eine Rettungsgasse bildeten.

Probleme durch auslaufenden Diesel

Bei dem Unfall ist laut Polizei mindestens ein Mensch schwer verletzt worden. Ein Auto war ins Schleudern geraten und hatte danach zwei Lastwagen gerammt. Als einer der beiden Lkw-Fahrer gegensteuern wollte, geriet er auf die rechte Spur. Dort fuhr ein anderes Auto auf, bevor zwei weitere Fahrzeuge kollidierten. Der Tank des Lkw wurde aufgerissen und Diesel lief aus. Die Autobahn war erst am Donnerstagvormittag frei, auch weil die Feuerwehr die Fahrbahn aufwändig reinigen musste.

Stand: 12.07.2018, 14:10